Boxen

Spartenleitung

Heinz Bünger
Telefon: 0421-35 26 65
E.-Mail:

Boxgeschichte

Nach dem 2. Weltkrieg, am  13. August 1949, wurde die Box-Abteilung neu gegründet. Die damaligen Macher waren Louis Meyer, Bernhard Vollers, Charly und Karl-Heinz Gerber. Da zu dieser Zeit keine geeigneten Trainings-hallen zur Verfügung standen, wurde das 1. Training in Zimmer 217 des Polizeihauses Am Wall durchgeführt! Das Interesse am Boxsport war zu dieser Zeit enorm groß. Die Lokalmatadore waren Jack Wagenknecht und Rolf Andermann!

In den Meisterschaftslisten tauchten immer häufiger Namen von Polizeiboxern auf.

Die Box-Staffel des Polizei-Sportverein Bremen war in den 50er und 60er Jahren weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Bei Klubkämpfen, in Heim- oder Auswärtsstarts, aber auch im Ausland (Dänemark, Luxemburg, Holland u.a.) waren die Polizeiboxer gern gesehen, denn sie waren eine der stärksten Box-Mannschaften Der Boxsport im Polizei-Sportverein Bremen e. V. kann bis ins Jahr 1928 zurückverfolgt werden! Boxen als Selbstverteidigung oder das „Fechten mit der Faust“  war in den Gründertagen ausschließlich den Polizeibeamten vorbehalten. 1929 wurde der Boxsport dann auch für Zivilpersonen freigegeben. die Mitglieder der Box-Abteilung werden konnten. Schon bald nach der Gründung  stellten sich die ersten Erfolge ein und die Polizeiboxer erlangten eine führende Position im Lande Bremen, im Gebiet Weser-Ems und im Landesverband Niedersachsen in Deutschland.

In der Ära um Spartenleiter Heinz Gerl und der Trainer-Legende Otto Lindner kam es zu einer wahren Leistungsexplosion! Landesmeisterschaften wurden en mass gewonnen und erreichten ihren Höhepunkt mit den 2-maligen Gewinn der Vize-Europameisterschaft im Halbschwergewicht durch Peter Gerber.

 In den 60er Jahren war der 5 –fache Deutsche Meister Peter Gerber (1x Juniorenmeister, 4x Meister in der Männerklasse) das Aushängeschild des Vereins und auch des Deutschen-Amateur-Box-Verbandes. Im Schatten eines Peter Gerbers gab es dennoch viele  bekannte Polizeiboxer, die nicht unerwähnt bleiben sollten, und die für Erfolge der Box-Abteilung  im PSV Bremen standen. H. Gebbert wurde 1955 2. Deutscher Jugendmeister. Bekannte  Polizeiboxer wie Hubert Retzlaff, Otto Kriens, Horst Langer, Herbert Drücker, Georg u. Wilhelm Berlips, Dieter Romoth, Rolf Gula, Heinz Bünger und Rolf Adler drückten nachhaltig dem Bremer Boxsport ihren Stempel auf! Rolf Gula (1965, 67 im Halbmittelgewicht) Peter Gerber (1965, 67 u. 69 im Halbschwergewicht) wurden Deutsche Polizeiboxmeister, während Heinz Bünger im Mittelgewicht 1963 u. 65 jeweils Deutscher Polizei-Vizemeister wurde u. sich dazu 1967 den 3. Platz erkämpfte!

1967 wurde Heinz Bünger zum  Co-Trainer berufen und führte Rolf Adler zur Deutschen Juniorenmeisterschaft im Mittelgewicht. Wolfgang Müller belegte Platz 3!

August Haller übernahm 1968 die Spartenleitung! Peter Gerber wird 1970 Cheftrainer und Heinz Bünger blieb Co-Trainer! Unter ihrer Leitung erkämpfte sich Albert Schweigert 1974 und 1975 die Deutsche Meisterschaft im Leichtgewicht. Albert Schweigert wurde in die Nationalmannschaft berufen und nahm 1975 an der Europameisterschaft teil.

1975 tritt Peter Gerber aus beruflichen Gründen als Cheftrainer zurück!  Heinz Bünger übernimmt das Amt und Rolf Groen wird Spartenleiter und  Co-Trainer!

 Rolf Groen ist mit 3 Söhnen vertreten, von denen Manfred  und Andreas sehr erfolgreich waren und Niedersachsenmeister in den Jugendklassen wurden.

Unter der Führung Bünger/Groen wurden zahlreiche Bezirks- Verbands- und Landesmeisterschaften errungen!

Lutz Drewniok und Meinhard Lang waren zu dieser Zeit unsere erfolgreichsten Boxer! Lutz Drewniok holte sich bei den Junioren den Niedersachsen-Titel  im Mittelgewicht und bestritt insgesamt 98 Kämpfe!

Die Integration von jugendlichen ausländischen Boxern war in den folgenden Jahren ein Hauptanliegen unseres Vereines! Boxer aus über 40 verschiedenen Nationen nahmen in all den Jahren am Training des Polizei-Sportverein Bremen teil. Ob Deutscher oder mit Migrationshintergrund, für Trainer Heinz Bünger  (ehemaliger Polizeibeamter) war das keine Frage! Alle wurden gleich behandelt, nach dem Motto: hart aber fair! Es ging ja um den Boxsport!

 Kurt Lüdecke, Student an der TH Bremen, seinerzeit Mitglied unserer Boxabteilung,, trainierte während seines Studiums regelmäßig unter Trainer Heinz Bünger. Als Hamburger Profi boxte er am 15.01.1977 in Kiel um die Deutsche Schwergewichtsmeisterschaft und gewann durch einen KO-Sieg über den Berliner Bernd August den Titel.


Erfolgreichster Vereinskämpfer in den Jahren 1985 bis 1988 war Gerfried Dargel, der 4 Mal Norddeutscher Jugend- und Juniorenmeister im Halbschwergewicht und im Schwergewicht wurde.1985 und 1986 erkämpfte er sich auf  den Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren jeweils die Vizemeisterschaft. Gerfried Dargel wurde in die Deutsche Junioren-Nationalmannschaft berufen und erkämpfte sich 1987 auf einem Turnier in Lodz/Polen die Silbermedaille im Halbschwergewicht!

 1990 scheidet der Polizei-Sportverein aus dem neu gegründeten Bremer-Amateur-Box-Verband e. V. aus und schließt sich sportlich dem VFB Oldenburg an! Die Differenzen mit dem Verbands-Vorstand, der sich fast ausschließlich aus Mitgliedern des WBR Bremerhaven rekrutierte, waren unüberbrückbar!

Unser Spitzenboxer Cihan Arici boxt sich 1990 in die Bundesliga und startete dort für Sparta Flensburg!

1991 trat Rolf Groen aus beruflichen Gründen als Spartenleiter zurück! Sein Nachfolger wird Heinz Bünger, der gleichzeitig auch Cheftrainer bleibt. Verschiedene Co-Trainer wechseln sich ab.

Die Kämpfer Reinhard Sackey, Kiu Fardipour und Stefan Schön boxen sich nach vorn! 1995 gewinnt Reinhard Sackey in Potsdam die deutsche Hoch-schulmeisterschaft im Halbmittelgewicht. Stefan Schön belegt im Weltergewicht den 3. Rang.

Viele Studenten boxen in diesen Jahren beim PSV und mit Jochen Kneffel  (Super-Schwergewicht) gewann 1999 ein weiterer PSV-Boxer die deutsche Hochschulmeisterschaft. Stefan Schön folgte im Jahre 2000  in  München  und gewann dort endlich seinen Titel. Auch Jochen Kneffel beendet seine Kämpferlaufbahn als Bundesligaboxer mit guten Erfolgen!

Das Jahr 2000 wurde das erfolgreichste Jahr der Boxabteilung im Polizei-Sportverein Bremen nach der Zeit um Peter Gerber und Albert Schweigert! Mit 4 Niedersachsenmeisterschaften bei der Jugend und Junioren, 2 nord-deutschen Meisterschaften für Kevin Müller und Roman Knelsen in der Jugend B –Klasse (12 – 14 Jahre), dazu einen 2. Platz für Naim Bulgay und Platz 3 im Junioren-Superschwergewicht  für Holger Pechbrenner.

Auf den Deutschen Jugendmeisterschaften in Nürnberg gewinnt Roman Knelsen die Vizemeisterschaft! Kevin Müller belegt Platz 5!  Ein Jahr später folgt ihnen Naim Bulgay, der aber bereits in der Vorrunde unglücklich verlor! Roman Knelsen bringt weiterhin gute Leistungen und wird in der Jugend-A-Klasse 2002 norddeutscher Vize-Meister. 2004 gewinnt er im Junioren-Halbschwergewicht in Gifhorn erneut den Niedersachsen-Titel und belegt Rang 3 bei den Norddeutschen Meisterschaften!

Unser komplettester Boxer bei den Männern ist zu dieser Zeit „King“ Miran Grigorian. Mit feinster Technik ausgestattet kämpft er sich in die Verbands-spitze! Mit 25 Siegen und nur 2 Niederlagen war er einer unserer besten Boxer.

 Mit Mario und Domagoj Krajina sowie Marijan Pusic drängten neue Boxer ins Rampenlicht! Mario Krajina wird 2003 in Oldenburg Norddeutscher Junioren-meister im Super-Schwergewicht und wird im Jahr darauf Weser-Ems-Meiste-r bei den Männern!

Mit Hannes Clemens stößt 2003 ein neuer Spitzenboxer zu uns! Bei den Niedersachsenmeisterschaften 2004 trifft er im Finale im Super-Schwergewicht auf den mehrfachen Deutschen Meister Vitali Boot! Boot ließ ihn aber keine Chance zum Sieg, so dass für Hannes nur der Vize-Titel blieb!

 2005 wurde das Jahr für Marijan Pusic, der sich mit einem Sieg über den deutschen Jugendmeister Johann Horst vom BC Gifhorn den Niedersachsentitel bei den Kadetten holte.

Marijan Pusic und Domagoj Krajina wurden 2005 als Niedersachsenmeister zu den norddeutschen Titelkämpfen in Hamburg entsandt. Ergebnis: 2. Platz für Domagoj Krajina in der Jugendklasse und Marijan Pusic holte sich den Titel im Halbweltergewicht in der neuen Kadettenklasse!

Danach wechseln die beiden Super-Talente im September 2005 zum BC Schwerin ins Box-Internat der Boxhochburg im Osten! Noch Mitglieder unseres Vereins erkämpft sich Marijan Pusic –obwohl noch Junior – die intern. norddeutsche Meisterschaft im Weltergewicht in der Männerklasse, Domagoj Krajina belegt im selben Jahr Platz 3 bei der intern. Deutschen Junioren-Meisterschaft im Halbschwergewicht!

Mit Yusuf Aktas und Jussuf Belmikdam erklimmen 2 neue Stars die Rang-listen bei den Männern! Yusuf Aktas macht sich im Männer-Halbweltergewicht einen Namen. Mit 25 Siegen und nur 3 Niederlagen wird er 2008 Vizemeister des Landesverbandes Niedersachsen!

Jussuf Belmikdam macht im Super-Schwergewicht gute Kämpfe und wird 2008 in die Niedersachsen-Auswahl berufen. Gegen die Nationalmannschaft der Ukrainer in Wolfenbüttel verliert er nur umstritten seinen Kampf. 2008 wird er nebenher noch Europameister im Thaiboxen.

In der Jugendklasse setzt sich Isah Temiz durch! 2008 wurde er Nieder-sachsenmeister und Norddeutscher Meister und nahm an den deutschen Jugendmeisterschaften teil.

 Unter der Leitung des Trainerteams Heinz Bünger /Kiu Fardipour boxte sich im Männer-Halbschwergewicht Onik Oganesian nach vorn! Zusammen mit Isa Temiz hatten wir nun zwei Spitzenboxer in unseren Reihen! Beide holten sich 201 2 die NBSV-Titel! Aus beruflichen Gründen schieden sie dann in dem Jahr danach aus!

Co-Trainer Kiu Fardipou gab 2013 sein Traineramt auf! 

 Heinz Bünger hat bereits seit 50 Jahren das Traineramt inne und baut jetzt ein neues Trainergespann auf, das ihn ersetzen wird!

Heinz Bünger

Spartenleiter